01.01.2014, 17:05 Uhr

Unfall Niki Lauda: Nur Gott kann Michael Schumacher jetzt noch helfen

Michael Schumacher wird in Grenoble nach einem Skiunfall wegen lebensgefährlicher Schädelverletzungen im Krankenhaus behandelt. Laut seiner Managerin ist sein Zustand über Nacht stabil geblieben. Das Archivfoto zeigt Schumacher 2005 beim Skifahren in Italien. Schumacher erlitt beim Skifahren einen schweren Unfall Foto: © 2014 AFPMichael Schumacher wird in Grenoble nach einem Skiunfall wegen lebensgefährlicher Schädelverletzungen im Krankenhaus behandelt. Laut seiner Managerin ist sein Zustand über Nacht stabil geblieben. Das Archivfoto zeigt Schumacher 2005 beim Skifahren in Italien. Schumacher erlitt beim Skifahren einen schweren Unfall Foto: © 2014 AFP

Der selbst in seiner aktiven Karriere schwer verunglückte Niki Lauda sagte im Interview mit der Zeit, er könne nicht verstehen, warum Michael Schumacher nicht auf der Rennstrecke, wohl aber auf der Skipiste verunglückte.

DEUTSCHLAND Niki Lauda sorgt sich um Michael Schumacher, der nach einem schweren Skiunfall im künstlichen Koma liegt. Helfen könne ihm jetzt allein "der liebe Gott", so Lauda im Interview mit der Wochenzeitung DIE ZEIT. "Er entscheidet Dinge, die wir nicht verstehen können. Ich kann mir in meiner Logik nicht erklären, warum Michael nicht als Rennfahrer verunglückte, sondern beim Skifahren mit seinem Sohn und Freunden." Trotz seiner eigenen Erfahrung mit einer schlimmen Verletzung glaube er daran, "dass da oben jemand ist, der versucht, ihm in dieser Situation zu helfen. Ich konnte mir damals selbst helfen. Michael kann momentan nichts tun", so Lauda.


0 Kommentare