06.04.2020, 12:48 Uhr

Corona-Krise Sportjugend Regensburg tagt erstmals online – Webinare für Jugendliche und Mitarbeiter geplant

Die Ausbildung Clubassistent Ende November 2019 im Schloss Schney in Lichtenfels ist im November 2020 wieder geplant. Foto: Sportjugend RegensburgDie Ausbildung Clubassistent Ende November 2019 im Schloss Schney in Lichtenfels ist im November 2020 wieder geplant. Foto: Sportjugend Regensburg

„Sehr ungewohnt, es hat aber ganz gut geklappt“, meinte der Vorsitzende der Sportjugend Regensburg Detlef Staude nach der allerersten, sehr gut besuchten Video-Sitzung der Kreisjugendleitung. Die geplante Präsenzsitzung der Sportjugend fiel wegen des Coronavirus aus.

Regensburg. Mit dem Tagesseminar „Tolle Tipps für Trainer“ in Laaber und der Berlinfahrt in den Osterferien mussten bereits zwei Veranstaltungen abgesagt werden. Die Vorstandschaft beschloss nun auch schweren Herzens, die Fahrt in den Pfingstferien nach Brixen in Südtirol ebenfalls abzusagen. Noch offen ist, ob eine weitere Jugendbegegnung im August dort stattfinden kann. Auch die Fahrt nach Susice in Tschechien ist noch in der Schwebe. Philipp Seitz vom Stadtjugendring möchte schließlich in den Herbstferien den Austausch mit Neapel fortsetzen.

Aktuell geplant hat die BSJ-Regensburg dafür mehrere Webinare. Bereits am Dienstag, 14. April, um 19 Uhr, findet die Premiere zum Thema „Gestaltung von Flyern und Plakaten“ für Öffentlichkeitsarbeit in Vereinen statt. Referent ist Korbinian Schütz. Am Donnerstag, 16. April, ebenfalls um 19 Uhr, ist ein Webinar zum Thema „Jugendsprecher in Vereinen“ geplant. Hier stellen sich die Ende 2019 neugewählten Jugendsprecherinnen und -sprecher der Sportjugend vor. Anschließend werden gemeinsam Aufgaben, Ziele und Möglichkeiten eines Jugendsprechers diskutiert. Die Jugendsprecher der BSJ planen bereits eine Aktion zum Thema „Junges Ehrenamt“ mit Schulen und einen Austausch mit Clermont-Ferrand in 2021.

„Hoffentlich können wir im Juli wieder wie gewohnt weitermachen“, so die stellvertretende Vorsitzende der Sportjugend Patricia Schönberger. Erstmals möchte die BSJ im Juli ein Spiel- und Sportfest anbieten, bei dem die Abnahme des Sportabzeichens im Mittelpunkt stehen soll. Dieses richtet sich an Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen. Die Mini-Europameisterschaft für Grundschulklassen (3. und 4. Klasse) findet im Juli wieder auf der Sportanlage des SV Sallern statt. Die BSJ möchte damit die europäische Idee stärken und sich inhaltlich mit Europa beschäftigen.

Sport und Umweltschutz sind Themen einer viertägigen Fahrt in die Jugendherberge Berchtesgaden im August. Neben theoretischen Inhalten stehen auch viele praktische Themen im Mittelpunkt. Was kann man in Corona-Zeiten gerade als Sportverein tun, was als Trainer und was als (junger) Sportler? Die Ausgangsbeschränkungen seien natürlich zu 100 Prozent einzuhalten, so die Kreisjugendleitung. Dennoch seien „Sport im Freien und Spaziergänge“ aber erlaubt, dies aber nur allein oder in der Familie. Die BSJ plant in Kürze einen „Stammtisch für Jugendleiter“ im Internet als Webinar, in dem man sich zu den Fragen austauschen könne. Anmeldungen zu den Webinaren ist bei Detlef Staude per Mail an detlef.staude@sportjugend-regensburg.de möglich.


0 Kommentare