23.04.2019, 10:42 Uhr

Sportz Obertraublinger Kickboxer eröffnen die Wettkampfsaison mit einer Glanzleistung

(Foto: Stefan Schmeilzl)(Foto: Stefan Schmeilzl)

Die ambitionierte Kickbox-Truppe des Top-Ten e. V. Obertraubling zog es diesmal in die Landeshauptstadt München. Über 800 Starter verzeichnete der dort ausgetragene Wettkampf. Viele Kämpfer reisten sogar aus weit entfernten Bundesländern, der Schweiz oder von Österreich an, um sich die große Trophäe der Munich Open zu erkämpfen und erste wichtige Punkte für die Kickbox-Weltmeisterschaft in Irland zu sammeln.

OBERTRAUBLING Der Kickboxverein Top-Ten Obertraubling reiste am Samstagmorgen mit insgesamt vier Sportlern und Cheftrainer Timur Kopp an. Der Youngster Tobias Schmeilzl ließ sich von der großen Konkurrenz nicht abschrecken und startete gleich in drei verschiedenen Disziplinen. Der erst 11-jährige besitzt ein großes Talent im Kampfsport. Mit viel Selbstbewusstsein stieg er in den Ring und ließ seine Gegner von Anfang an spüren, dass er nicht nur zum Sammeln von Wettkampferfahrung angereist ist. Regelrecht deklassiert mussten sich die Gegner in allen drei Disziplinen hinter ihm begnügen. Mit drei ersten Plätzen legte Tobias, der Kickbox-Doppelweltmeister von 2018, seinen Vereinskameraden gut vor. Auch Thomas Riss, ein weiteres junges Aushängeschild des Vereins, ließ sich von seinem größeren Gegner im Finale nicht einschüchtern. Der 15-jährige profitierte von seiner Reaktionsschnelligkeit und konterte seinen Gegner ständig aus. Als sein Gegner am Ende völlig erschöpft in Richtung Coach marschierte, war der Sieg klar und Thomas holte eine weitere Trophäe nach Obertraubling. Seiner Favoritenrolle wurde auch der Aufhausener Jan Schabbel wieder gerecht. Jan startete gleich in zwei Disziplinen und beeindruckte die Kampfrichter vor allem durch die Fußtechniken zum Kopf seiner Gegner. Mit einer tollen Performance durfte der Schwarzgurtträger sich über zwei erste Plätze freuen. Der Obertraublinger Cornelius Hofmann gewann seine Vorrundenkämpfe eindeutig. Im Finale bekam er einen Gegner auf Augenhöhe. Bis zum Schlusspfiff war das Finale von Cornelius wirklich ein offener und spannender Schlagabtausch. Nach einer sehenswerten Vorstellung entschieden die Kampfrichter am Ende 2:1 zugunsten des Gegners, sodass Cornelius einen beachtlichen zweiten Platz erzielte.

Mit dieser starken Leistung konnten die Athleten des Top-Ten erste Akzente im Saisonauftakt setzen und sich wertvolle Punkte im Qualifikationskampf der Kickbox-Weltmeisterschaft, welche im Oktober in Irland stattfindet, ergattern. Zeit zum Ausruhen bleibt jetzt aber nicht, denn in wenigen Tagen folgt der nächste große Wettkampf.


0 Kommentare