20.09.2019, 13:51 Uhr

„Wir sind wie 13 Brüder“ Die Baskets freuen sich auf die neue Saison mit dem FC Bayern

Sparkassen-Chef Helmut Muggenthaler (4.v.re.) drückt den Baskets vor dem Saisonstart die Daumen. (Foto:  Tobias Grießer)Sparkassen-Chef Helmut Muggenthaler (4.v.re.) drückt den Baskets vor dem Saisonstart die Daumen. (Foto: Tobias Grießer)

„Wir sind bereit!“, sagt Josi Leierseder. Der neue Kapitän der Baskets Vilsbiburg ist heiß auf die neue Regionalliga-Spielzeit und will mit seinem neu formierten Team für Furore sorgen. „Es wird höchste Zeit, dass die Saison endlich losgeht!“ Auch wenn die Liga heuer als sehr ausgeglichen gilt und ein Favorit nur schwer auszumachen ist, freuen sich alle im Baskets-Lager auf einen Gegner: den FC Bayern München 3.

VILSBIBURG Der Vilsbiburger Coach Marc Vilas blickt dagegen mit Stirnrunzeln zurück an die vergangene Saison, als „insgesamt 13 von 15 Spielern längere Zeit verletzt waren.“ Trotzdem habe sein junges Team hart gearbeitet und das Beste aus der Situation gemacht. Vilas: „Ich bin stolz auf die Entwicklung der jungen Spieler.“ Darum hofft er, dass die Truppe in der am Samstag, 21. September, mit dem Heimspiel gegen Herzogenaurach (18.30 Uhr) startenden Spielzeit weitere Schritte nach vorne macht.

„Die Chemie ist toll, einzigartig. Da stehen 13 Brüder auf dem Feld“, ließ Vilas im Rahmen einer Pressekonferenz bei der Sparkasse Landshut durchblicken. Und Ex-Kapitän Michael Mayr, mittlerweile Vorstand Sponsoring & Marketing, fügte an: „Wir haben jetzt einen der stärksten Kader der letzten Jahre und brauchen uns wirklich vor keinem Gegner verstecken.“

Von der Partnerschaft zwischen der Sparkasse Landshut und den Baskets profitieren auch heuer wieder die Basketball-Fans aus der Region. Die Sparkasse hat ein Kontingent von 250 Karten erworben und stellt dieses für Vereine – speziell im Jugendbereich – und soziale Einrichtungen zur Verfügung.

Die Karten können unkompliziert direkt bei den Baskets Vilsbiburg angefordert werden. Diese geben übrigens selbst noch 250 Tickets dazu – damit stehen insgesamt 500 Karten zur Verfügung. Die Tickets werden über die Saison verteilt an die entsprechenden Institutionen abgegeben. Die Wünsche werden am besten per E-Mail unter michael.mayr@baskets-vilsbiburg.de mitgeteilt. Als Stichwort sollte „Sparkasse lädt ein!“ angegeben werden. Dazu genügt eine kurze Beschreibung der Kartenempfänger.

Die Sparkasse Landshut möchte mit diesem sozialen Engagement Interessierten den Zugang zum Basketball ermöglichen und dazu beitragen, die Fangemeinde der Baskets zu vergrößern, so Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Helmut Muggenthaler. Gleichzeitig drückt die Sparkasse damit ihre Verbundenheit zu den Baskets und der Sportstadt Vilsbiburg aus.


0 Kommentare