04.04.2020, 22:55 Uhr

Neue Radkarte jetzt erhältlich Die „Hallertauer Hopfentour“ – mit dem Fahrrad unterwegs durch das Hopfenland

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Ob mit dem Fahrrad oder dem E-Bike – Radfahren liegt bei Jung und Alt mehr denn je im Trend. Wer die Hallertau radelnd entdecken möchte, kann sich jetzt die aktuelle Fahrradkarte bestellen.

Pfaffenhofen. Die kostenlose Karte beschreibt die Hallertauer Hopfentour, eine 170 Kilometer lange Rundtour mit fünf Querverbindungen. Die Streckenführung mit ruhigen, entspannten Abschnitten entlang der Flusstäler von Ilm und Abens sowie mit anspruchsvollen Partien über die typischen Hallertauer Hügel, bietet vielfältige Möglichkeiten für Genussradler, Rennradler, Mountainbiker und E-Bike-Fahrer. Die Hauptroute führt entlang ausgewiesener regionaler und überregionaler Radwege und kann an jedem beliebigen Punkt begonnen werden. Über die fünf Spangen kann die Rundtour individuell geändert oder gekürzt werden.

Neben genauen Streckenführungen enthält die Karte wertvolle Informationen zu knapp 60 Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke. Dadurch ist die Karte nicht nur für Radler von hohem Wert, sondern wird auch von Nichtradlern gerne als kompakte Freizeitkarte verwendet.

Die „Hallertauer Hopfentour“ ist an einige wichtige überregionale Fernradwege angebunden, die alle durch das Hopfenland führen: den Donau-Radweg, den Radweg München-Regensburg-Prag, den Große-Laber-Radweg und den Abens- und Isar-Radweg. An Wochenenden und Feiertagen vom 1. Mai bis zum 3. Oktober bietet es sich an, die Freizeitbusse des Landkreises Kelheim zwischen Mainburg und Abensberg in die Tourenplanung zu integrieren. Die Busse sind mit einem Fahrradanhänger ausgestattet und verkehren im Zwei-Stunden-Takt.

Die kostenlose Radkarte „Hallertauer Hopfentour“ kann beim Hopfenland Hallertau Tourismus e.V. telefonisch unter der Nummer 08441/ 4009-284, per Mail a info@hopfenland-hallertau.de) oder über die Webseite www.hopfenland-hallertau.de bestellt werden. Zudem ist die Radkarte bei den Tourist-Informationen im Hopfenland Hallertau, dem Tourismusverband im Landkreis Kelheim e. V., dem Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen (KUS) und den Landkreisen Freising und Landshut erhältlich.


0 Kommentare