13.01.2021, 09:33 Uhr

Ermittlungserfolg Diebstahlsdelikte in Kraiburg und Umgebung aufgeklärt

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Bei einem 30-jährigen Tatverdächtigen aus Kraiburg a. Inn klickten am Samstagabend, 9. Januar 2021, die Handschellen.

Waldkraiburg. Bei der Polizeiinspektion Waldkraiburg wurde seit mehreren Monaten eine zunehmende Häufung von Diebstählen und Einbrüchen im Bereich von Kraiburg und im Süden Waldkraiburgs registriert. Ein noch unbekannter Täter suchte zum Teil nicht versperrte Garagen und Schuppen auf und brach auch in abgelegene, teils unbewohnte Bauernhäuser entlang des Inns beziehungsweise Inn-Kanals ein. In den letzten vier Wochen kamen auch zum Teil erhebliche Beschädigungen in den Tatörtlichkeiten hinzu. Es wurden nach bisherigem Ermittlungsstand aus 28 Tatobjekten unter anderem Werkzeuge und Maschinen im Wert von ca. 20.000 Euro entwendet und zudem Sachschäden von mehreren tausend Euro angerichtet.

Aufgrund intensiver Recherchen der Beamten der Polizei Waldkraiburg, zahlreicher Hinweise aus der Bevölkerung und mit Unterstützung der Operativen Ergänzungsdienste aus Traunstein konnte ein 30-jähriger Tatverdächtiger mit Wohnsitz in Kraiburg a. Inn festgenommen werden. Die zu diesem Zeitpunkt bereits mehrere Tage eingebundene Staatsanwaltschaft Traunstein stellte Antrag auf Untersuchungshaftbefehl. Der Tatverdächtige wurde nach Erlass des Haftbefehls durch den Ermittlungsrichter am Amtsgericht Rosenheim in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Im Zusammenhang dieser Einbrüche durchsuchte die Polizei Waldkraiburg mit richterlichem Beschluss auch die Wohnungen zweier Männer im Alter von 31 und 29 Jahren in Kraiburg a. Inn. Die polizeilichen Ermittlungen gegen die nun drei Tatverdächtigen dauern an.

„Ein besonderer Dank gilt der Bevölkerung“, so der Leiter der Polizeiinspektion Waldkraiburg, EPHK Georg Deibl. „Wir erhielten durch die Aufrufe in der Presse zahlreiche Hinweise, die zur Aufklärung der Taten beitrugen. Zudem war die enge Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Traunstein und den uns unterstützenden Polizeieinheiten ein Garant für den Ermittlungserfolg.“

Da auch umfangreiches Diebesgut sichergestellt wurde, welches noch nicht den rechtmäßigen Besitzern zugeordnet werden konnte, werden Geschädigte gebeten, sich bei der Polizei in Waldkraiburg unter der Telefonnummer 08638/94470 zu melden.