19.09.2019, 13:55 Uhr

Wildunfall bei Vilsheim Rehkitz angefahren und geflüchtet

Ein Wildunfall ereignete sich am Dienstag bei Vilsheim. (Foto: teka77/123RF)Ein Wildunfall ereignete sich am Dienstag bei Vilsheim. (Foto: teka77/123RF)

Am Dienstag, 17. September, wurde ein Rehkitz in der Nähe von Vilsheim angefahren und schwer verletzt liegengelassen. Dem Jagdpächter blieb keine andere Wahl und er musste das Tier von seinen Qualen erlösen. Die Polizei sucht nun den Unfallverursacher.

VILSHEIM Am Dienstag, gegen 9.15 Uhr, wurde durch den örtlichen Jäger am Fahrbahnrand der Ortsverbindungsstraße von Altenburg nach Holzforst ein Rehkitz im Straßengraben aufgefunden. Das Kitz hatte eine schwere Verletzung an den Hinterläufen und konnte sich nicht mehr selbstständig fortbewegen. Die Verletzungen, die vermutlich vom Zusammenstoß mit einem Fahrzeug herrühren, waren so schwer, dass das Rehkitz vom zuständigen Jagdpächter erlöst werden musste.

Anhand der festgestellten Verletzungen sowie dem Zustand des Rehs ist davon auszugehen, dass dieses vermutlich in den frühen Morgenstunden des vergangenen Dienstags angefahren worden ist. Der Unfallverursacher hat sich danach, offenbar ohne sich weiter um das verletzte Tier zu kümmern, vom Unfallort entfernt und es seinem Schicksal überlassen.

Nach dem Bayerischen Jagdgesetz sind Fahrzeugführer verpflichtet, nach einem Zusammenstoß mit einem Reh unverzüglich den zuständigen Jagdpächter oder eine Polizeidienststelle zu informieren, um dem Tier unnötiges Leiden zu ersparen. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei unter Telefon 08741/96270 um Hinweise, die zum Unfallverursacher führen können.


0 Kommentare