01.12.2020, 08:32 Uhr

Schwerer Unfall bei Altötting 21-Jährige aus Deggendorf stirbt an der Unfallstelle

Die 21-jährige Autofahrerin aus dm Landkreis Deggendorf wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und verstarb an der Unfallstelle.Die 21-jährige Autofahrerin aus dm Landkreis Deggendorf wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und verstarb an der Unfallstelle.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW Polo in zwei Teile gerissen

Altötting/Deggendorf. Am Montag, 30. November, gegen 21.30 Uhr, befuhr eine 21-jährige Fahrzeuglenkerin aus dem Landkreis Deggendorf mit ihrem VW Polo die St2107 von Kastl in Fahrtrichtung Altötting. Zeitgleich befuhr ein 24-jähriger Fahrzeuglenker aus dem Landkreis Mühldorf a.Inn mit seinem VW T4 die St2107 in entgegengesetzter Fahrtrichtung.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand geriet der Polo der 21-Jährigen im Bereich der Unterführung ca. 300 Meter vor dem Abschleifer in Richtung Burghauser Straße ins Schleudern und kollidierte seitlich mit dem entgegenkommenden Pkw des 24-Jährigen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW Polo in zwei Teile gerissen; die 21-jährige Fahrzeuglenkerin wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und verstarb an der Unfallstelle. Der 24-Jährige konnte sich selbst aus seinem Auto befreien und wurde schwer verletzt in das InnKlinikum Altötting eingeliefert.

Der Bereich der Unfallstelle war für mehrere Stunden voll gesperrt. Neben den Feuerwehren aus Altötting und Burgkirchen waren zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Einsatzleiter Rettungsdienst Altötting am Einsatz beteiligt.

Seitens der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde u.a. ein unfallanalytisches und -technisches Gutachten angeordnet. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang werden durch die PI Altötting geführt.

Zeugen des Unfallhergangs werden gebeten sich mit der PI Altötting unter Telefon 08671/96440 in Verbindung zu setzen.