01.01.2018, 11:43 Uhr

Großeinsatz an Silvester Betrunkener Fahrer landet mit seinem BMW im Stauweiher

(Foto: chalabala/123RF)(Foto: chalabala/123RF)

Am Sonntag ist ein BMW-Fahrer mit seinem Wagen in einem Stauweiher gelandet. Der Mann flüchtete zu einem Bekannten.

METTEN Am Sonntag, 31. Dezember, gegen 16.20 Uhr, erhielt die Polizeiinspektion Deggendorf die Mitteilung, dass in Metten, auf der Kreisstraße DEG 3, kurz vor Dammersbach, ein Wagen rechts in einem dortigen Stauweiher, unterhalb des Wehrs, liegt. Vor Ort konnte durch zwei hinzugerufene Taucher der Wasserwacht Metten festgestellt werden, dass sich keine Personen mehr im Fahrzeug befanden. Der Wagen lag im Wasser auf dem Dach und es waren lediglich noch die Reifen zu erkennen.

Am Ufer des Weihers konnten frische Schuhspuren sowie Blutspuren festgestellt werden. Zusammen mit den hinzugerufenen Feuerwehren aus Metten, Deggendorf, Egg, sowie den Wasserwachten aus Metten, Deggendorf und Plattling, sowie der Rettungshundestaffel Donauwald e.V. wurden die erforderlichen Suchmaßnahmen nach einer oder mehreren Personen eingeleitet.

Eine Halternachschau durch eine Streife der Verkehrspolizei Deggendorf verlief zunächst negativ. Gegen 17.30 Uhr konnte über die ILS in Erfahrung gebracht werden, dass der männliche, 26-jährige Fahrer, sich bei einem Bekannten in Birket aufhalten soll und leicht verletzt ist. Dort konnte er angetroffen werden und er kam zur weiteren Behandlung (Schnittverletzung linke Wange und an der Hand, sowie Verdacht auf Schlüsselbeinbruch) ins Klinikum Deggendorf. Er gab an, alleine im Fahrzeug gewesen zu sein. Die Suchmaßnahmen wurden daraufhin eingestellt.

Sein BMW wurde mittels eines Krans geborgen und anschließend abgeschleppt. Es entstand Totalschaden am Fahrzeug in Höhe von rund 10.000 Euro. Des Weiteren wurde die dort befindliche Leitplanke beschädigt. Die genaue Unfallursache ist bisher aber nicht bekannt. Nach Bergung des Fahrzeugs wurde die Vollsperrung der DEG 3 aufgehoben.

Da der Fahrer alkoholisiert war, wurde eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt und der Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Verkehrsunfallflucht.


0 Kommentare