16.10.2019, 10:48 Uhr

Zeugenaufruf Salzburgerin (82) als Geisterfahrerin auf der A8 unterwegs

(Foto: Christa Latta)(Foto: Christa Latta)

Verkehrsteilnehmern, die am Abend des 15.10.19 gegen 20:20 Uhr die Bundesautobahn A8 in Richtung München befuhren, kam zwischen der Anschlussstelle Piding und dem Grenzübergang Walserberg ein Pkw entgegen. Die Polizei sucht Zeugen.

PIDING Zu der sogenannten „Geisterfahrt“ kam es, weil eine 82-jährige Salzburgerin die Orientierung verloren hatte und deshalb mit ihrem Pkw Seat an der Anschlussstelle Piding auf der Richtungsfahrbahn München in Richtung Salzburg aufgefahren war.

Mehrere Beamte der Bundespolizeiinspektion, die das Wendemanöver des Pkws beobachteten als sie dort gerade eine Kontrolle durchführten, versuchten noch die Dame davon abzuhalten, indem sie ihr Anhaltesignale gaben. Aber die Dame setzte ihre Fahrt in die falsche Fahrtrichtung fort.

Mehrere Fahrzeuge mussten durch scharfe Brems- und Ausweichmanöver einen Frontalzusammenstoß verhindern. Nur durch Glück kam es zu keinem schweren Verkehrsunfall. Eine sofort alarmiertes Streifenfahrzeug der Grenzkontrollstelle führte eine sogenannte „Drosselfahrt“ durch um die Verkehrsteilnehmer auf der A8 vor der Falschfahrerin zu schützen. Die Salzburgerin erkannte ihren Fehler, wendete ihr Fahrzeug und wollte an der Anschlussstelle Piding die Autobahn wieder verlassen. Dort konnte sie von den Bundespolizisten angehalten werden.

Die weiteren Ermittlungen hat die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein übernommen, der die betagte Dame dann übergeben wurde. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Etwaige Zeugen, die die Falschfahrt auf der Autobahn beobachtet haben oder sogar ausweichen mussten bzw. gefährdet wurden, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 08662-6682-0 bei der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein zu melden.


0 Kommentare