06.08.2020, 12:11 Uhr

420.000 Euro Fördermittel für „Lebendige Zentren“ fließen in den Landkreis Regensburg

 Foto: Martina Klinke Foto: Martina Klinke

Gute Nachrichten für die Kommunen im Landkreis Regensburg: Wie die Landtagsabgeordnete Sylvia Stierstorfer mitteilte, fließen insgesamt 420.000 Euro aus dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Lebendige Zentren“ in den Landkreis Regensburg.

Landkreis Regensburg. „Ein attraktives Lebensumfeld für die Menschen zu schaffen oder zu erhalten, ist mir ein großes Anliegen. Deshalb freue ich mich sehr, dass unsere Region mit dem Städtebauförderprogramm kräftig unterstützt wird“, so die Abgeordnete, die sich bei Staatsministerin Kerstin Schreyer für die Förderung stark gemacht hat. „Angesichts der derzeit schwierigen Lage ist die Städtebauförderung ein richtiges und wichtiges Zeichen, dass der Freistaat Bayern an der Seite der Kommunen steht. Mit den Mitteln aus der Städtebauförderung kann der Landkreis viele Ideen und Maßnahmen zur Gestaltung unserer Heimat umsetzen“, so Stierstorfer.

Beginnend mit dem Programmjahr 2020 ist es gelungen, aus den bisherigen sechs Programmen der Städtebauförderung drei neue Programme zu entwickeln: Lebendige Zentren, Sozialer Zusammenhalt sowie Wachstum und nachhaltige Erneuerung. „Mit dem Programm ,Lebendige Zentren‘ legen wir den Schwerpunkt auf die Bewältigung der Herausforderungen von Innenstädten, Stadtteilzentren und Ortskernen, die von Funktionsverlusten, Gebäudeleerständen und abnehmender Nutzungsvielfalt bedroht sind“, unterstrich die Politikerin.

Folgende Fördergelder fließen in den Landkreis Regensburg:

Hemau: 30.000 Euro

Neutraubling: 60.000 Euro

Regenstauf 180.000 Euro

Schierling: 30.000 Euro

Wörth an der Donau: 120.000 Euro


0 Kommentare