09.01.2019, 11:27 Uhr

Mehr Mobilität Der Landkreis führt das Netzticket ein

Schüler können mit ihrer Fahrkarte ab sofort nicht mehr nur von der Schule nach Hause fahren, sondern auch andere Ziele im Landkreis ansteuern. (Foto: 123rf.com)Schüler können mit ihrer Fahrkarte ab sofort nicht mehr nur von der Schule nach Hause fahren, sondern auch andere Ziele im Landkreis ansteuern. (Foto: 123rf.com)

Mit Beginn des Jahres 2019 führt der Landkreis im Öffentlichen Personennahverkehr das „Netzticket“ ein. „Damit wollen wir insbesondere der Lebensrealität von Jugendlichen entgegenkommen und ihre Mobilität im Landkreis erhöhen“, erklärt Landrat Michael Fahmüller die Beweggründe.

ROTTAL-INN Gemeint ist, dass Schülerinnen und Schüler mit ihrer Fahrkarte eben nicht mehr nur von der Schule nach Hause fahren, sondern auch andere Ziele im Landkreis ansteuern können – und das an Schultagen ab 13 Uhr und in den Ferien und am Wochenende ab 9 Uhr. So kann zum Beispiel von der Schule aus auch zu Opa und Oma oder einem getrennt lebenden Elternteil gefahren werden, ohne dazu ein Extra-Ticket zu benötigen.

Auch die Fahrt zum Training in einem Verein, der in einer anderen Kommune liegt, oder im Sommer ins Schwimmbad wird ohne Zusatzkosten möglich. Auch die Bahnstrecken im Landkreis werden durch das Ticket abgedeckt. Das Netzticket erhalten alle, die ein „Fahrkarten-Abonnement“ haben, also beispielsweise Schüler, die ihre Fahrkarte über den Landkreis erhalten (z. B. Realschüler, Gymnasiasten), aber auch Inhaber von Umweltfahrausweisen. Es entstehen den Fahrgästen dadurch keine zusätzlichen Kosten, diese übernimmt der Landkreis.

Darüber hinaus erhalten das Ticket auch die Schüler an Mittelschulen, die die Fahrkarten über die Gemeinden erhalten und mit Linien der Verkehrsgemeinschaft zur Schule fahren – erkennbar am entsprechenden VGRI-Logo auf der Fahrkarte.

Durch intensive Verhandlungen mit den regionalen Busunternehmen konnte Landrat Michael Fahmüller mittlerweile außerdem erreichen, dass das Netzticket nicht nur auf allen Linien der Verkehrsgemeinschaft Rottal-Inn gilt, sondern auf ausnahmslos allen Linien im Landkreis.

Informationen bei Sandra Obermeier unter Tel: 08561/20-137.


0 Kommentare