18.10.2019, 11:10 Uhr

Planung Neues Baugebiet in Drachselsried

Bürgermeister Hans Hutter zeigt auf die landwirtschaftliche Fläche, wo künftig ein neues Baugebiet für Drachselsried entstehen wird. (Foto: Hutter/Gemeinde Drachselsried)Bürgermeister Hans Hutter zeigt auf die landwirtschaftliche Fläche, wo künftig ein neues Baugebiet für Drachselsried entstehen wird. (Foto: Hutter/Gemeinde Drachselsried)

Nachdem die letzten beiden Baugebiete Lieblfeld und Pruckergrundstücke vollständig veräußert sind, plant die Gemeinde ein neues Baugebiet.

DRACHSELSRIED Konkret geht es um ein Areal zentral in Drachselsried zwischen der Bebauung am Eichenweg und der Schlossbergstraße. Die Verhandlungen mit der Grundstücksbesitzerin seien erfolgreich gewesen und die Gemeinde hat das bisher landwirtschaftlich genutzte Grundstück bereits erworben. Die Verhandlungen mit der Eignerin bezeichnet Bürgermeister Hans Hutter als sehr kooperativ.

Mit über 24.000 Quadratmeter Gesamtfläche ist es verhältnismäßig groß, wie Hutter betont. „Unser Antrieb sind das Glück und die Freude junger Familien, die sich ihren Traum eines neuen Zuhauses erfüllen möchten“ so der Rathauschef. Man wolle mit diesem Baugebiet neuen Wohnraum schaffen, denn Bauplätze in Drachselsried sind weiter gefragt. Derzeit kann man sich noch nicht offiziell um einen der neuen Bauplätze bewerben. Um nichts zu verpassen, kann man sich unverbindlich auf eine Bewerberliste setzen lassen. Die Gemeinde informiert dann rechtzeitig über die angegebenen Kontaktdaten, wann und wie man sich auf einen Bauplatz bewerben kann und mit welchem Kaufpreis zu rechnen sei. Laut Hutter haben sich in der Gemeindeverwaltung bereits sechs Interessenten für ein Grundstück eintragen lassen.

Der Gemeinderat beschloss bereits die Änderung des Flächennutzungsplanes sowie die Aufstellung eines Bebauungsplanes durch das Ingenieurkontor BLWS aus Bodenmais erstellen zu lassen. In der Gesamtplanung wird die Gemeinde neben einem Allgemeinen Wohngebiet auch eine Gemeinbedarfsfläche ausweisen. Diese Fläche wird im Bereich der Staatsstraße für einen möglichen Neubau eines Feuerwehrgerätehauses vorgehalten. Dass die Gemeine das Grundstück erwerben konnte, „ist für unsere Gemeinde absolut positiv“. Wie Hutter weiter ausführt, werden sich die Planungen und dass Genehmigungsverfahren der Flächennutzungsplanänderung und der Bebauungsplanaufstellung wohl bis in die zweite Jahreshälfte 2020 hinziehen, sodass mit der Erschließung des Areals wohl nicht vor Frühjahr 2021 zu rechnen sei. Zur Klärung wichtiger Voraussetzungen oder möglicher Vorgaben für die Planung ist es erforderlich, dass die Bestandsaufnahme durch besondere Untersuchungen ergänzt wird. Dafür laufen derzeit die Arbeiten für die Erstellung eines Immissionsschutzgutachtens durch ein entsprechendes Fachbüro. Dabei handelt es sich um Untersuchungen über die Belastung durch Geräusche, die von bestehenden Einrichtungen ausgehen oder von geplanten Einrichtungen zu erwarten sind. Die Gemeinde wird Interessierte zum Thema neues Baugebiet in Drachselsried auf dem Laufenden halten.


0 Kommentare