01.01.2013, 09:42 Uhr

Polizeieinsätze zum Jahreswechsel Schüsse auf Nachbarn, Randale auf Silvesterparty und ein Schwelbrand nach Böllerbeschuss

Infos zu den Polizeieinsätzen in der Silvesternacht in Straubing und dem Landkreis.

STRAUBING/LEIBLFING Mit Leuchtspurmunition auf Nachbarn geschossen

Ein 35-jähriger Vater stand am Silvesterabend gegen 22 Uhr mit seinem kleinen Kind auf dem Balkon eines Wohnblocks in Straubing, um das Silvestertreiben über der Stadt zu verfolgen. Nach Polizeiangaben soll ein 39-jähriger Nachbar mit Leuchtspurmonition gezielt in Richtung der beiden geschossen haben. Es wurde niemand verletzt. Gegen den Beschuldigten wird nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt, die Tatwaffe wurde sichergestellt.

19-Jähriger randaliert auf Silvesterparty

In einem "psychischen Ausnahmezustand" hat ein betrunkener 19-Jähriger am Silvesterabend in Leiblfing eine 10-köpfige Feiergesellschaft, darunter auch Kinder, bedroht und mehrere Gegenstände durch die Wohnung und Fenster geworfen. Dabei zog sich der junge Mann an einer zerbrochenen Glasscheibe erhebliche Schnittverletzungen zu, die ärztlich behandelt werden mussten.

Schwelbrand nach Böllerbeschuss

Vermutlich durch den Beschuss von Silvesterraketen ist in der Nacht gegen 0.30 Uhr auf dem Dach eines Wohnhauses in Eschlbach (Gemeinde Leiblfing) ein Schwelbrand ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte löschen, bevor es zum offenen Brand kam.


0 Kommentare