12.01.2018, 15:10 Uhr

Rotation im Landkreis Straubing-Bogen Neue Gebietsaufteilung der Lebensmittelüberwachung

So sieht die neue Gebietsaufteilung der Lebensmittelüberwachung aus. (Foto: Landratsamt)So sieht die neue Gebietsaufteilung der Lebensmittelüberwachung aus. (Foto: Landratsamt)

Im Zuge des Rotationsprinzips fand zum 1. Januar eine Neuaufteilung der Zuständigkeitsbereiche statt.

Im Zuge des Rotationsprinzips der Lebensmittelüberwachung fand zum 1. Januar 2018 eine Neuaufteilung des Überwachungsgebietes der einzelnen Lebensmittelüberwachungsbeamten des Landratsamtes Straubing-Bogen statt. Laut Gesetz ist ein solcher Wechsel regelmäßig vorzunehmen. Zuletzt fand dies im Landkreis Straubing-Bogen zum 1. Januar 2016 statt.

Die neue Aufteilung für die Überwachung des Verkehrs mit Lebensmitteln, Tabakerzeugnissen, kosmetischen Mitteln, freiverkäuflichen Arzneimitteln und Bedarfsgegenständen sieht damit folgendermaßen aus:

Der Technische Inspektor Josef Hankofer ist für die Gemeinden Aiterhofen, Irlbach, Leiblfing, Mariaposching, Niederwinkling, Oberschneiding, Parkstetten, Salching, Schwarzach, Steinach und Straßkirchen zuständig. Der Technische Hauptsekretär Karl-Heinz Hierl für die Bereiche Aholfing, Atting, Feldkirchen, Geiselhöring, Laberweinting, Mallersdorf-Pfaffenberg, Perkam und Rain. Der Technische Hauptsekretär Michael Ziesler bearbeitet nun Ascha, Falkenfels, Haselbach, Hunderdorf, Kirchroth, Loitzendorf, Mitterfels, Neukirchen, Rattiszell, Stallwang, Wiesenfelden und Windberg. Und die Technische Obersekretärin Sylvia Zollner kümmert sich um Bogen, Haibach, Konzell, Perasdorf, Rattenberg und St. Englmar.

Dieser per Gesetz geforderte Personalwechsel soll Interessenkonflikten vorbeugen, die bei dauerhafter Zuständigkeit auftreten könnten, dient aber auch der Erweiterung der Fachkenntnisse sowohl seitens der Kontrolleure wie auch der Unternehmen.


0 Kommentare