01.01.2015, 12:29 Uhr

Silvesterfazit der Straubinger Polizei 14-Jähriger von Rakete getroffen

Foto: Polizeipräsidium Obb.Foto: Polizeipräsidium Obb.

Ein brennender Carport, Körperverletzung, Verstoß gegen das Waffengesetz und Trunkenheit im Straßenverkehr.... damit hatte es die Straubing Polizei zu tun.

STRAUBING Ladendiebstahl STRAUBING: In zwei Geschäften Waren gestohlen Am Mittwoch, 31.12.2014, wurde eine 62-jährige in einem Straubinger Kaufhaus dabei beobachtet, wie sie mehrere Waren an sich nahm und an der Kasse nicht bezahlte. Nach Verlassen des Kassenbereichs wurde die Ladendiebin angehalten und ins Büro gebeten. Hier wurden Waren im Gesamtwert von 4,72 Euro übergeben. Zur Anzeigenaufnahme wurde die Polizei hinzugerufen. Bei der weiteren Befragung räumte die Frau ein, zuvor in einem Drogeriemarkt 5 kosmetische Artikel entwendet zu haben. Der Warenwert in dem zweiten Fall muss noch abgeklärt werden. Trunkenheit im Verkehr STRAUBING: Unter Alkoholeinfluss auf ein stehendes Fahrzeug gerollt. Am Mittwoch,31.12.2014, gegen17:00 Uhr rollte in der Augsburger Straße in Straubing ein 62-jähriger mit seinem Pkw auf ein vor ihm stehendes Fahrzeug. Beim Personalienaustausch bemerkte der Geschädigte beim Unfallverursacher Alkoholgeruch, was dieser auch bestätigte. Anschließend fuhr der Unfallverursacher weiter, der Geschädigte verständigte die Polizei. Der Unfallverursacher wurde zu Hause erheblich alkoholisiert angetroffen. Nach erfolgter Blutentnahme wurde sein Führerschein sichergestellt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand augenscheinlich kein Sachschaden. Fahrlässige Körperverletzung STRAUBING. Jugendlicher von Silvesterrakete getroffen, leicht verletzt. Am Donnerstag, 01.01.15, gegen 00:00 Uhr wurde in Straubing in der Baltischen Straße ein 14-jähriger Jugendlicher von einer Silvesterrakete getroffen und leicht verletzt. Er musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Wer die Rakete abgeschossen hatte, ist nicht bekannt. (00000415) Gefährliche Körperverletzung, Bedrohung, Verstoß gegen Waffengesetz und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte STRAUBING. Mit einer Schreckschusswaffe gedroht, bei Festnahme leistete Freundin des Täters Widerstand. Am Donnerstag, 01.01.15, gegen 03:30 Uhr bedrohte ein 22-jähriger in der Heerstraße in Straubing einen 18-jährigen mit einer Waffe. Hierbei betätigte der 22-jährige auch mehrfach den Abzug. Bei polizeilichem Eintreffen konnte der Täter überwältigt und vorläufig festgenommen werden. Wie die weiteren Feststellungen ergaben, handelt es sich bei der Waffe um eine Schreckschusswaffe, für die der 22-jährige keine waffenrechtliche Erlaubnis besitzt. Bei der Festnahme des Täters leistete seine begleitende Freundin erheblichen Widerstand. Gegen die 19-jährige wird nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Fahrlässige Brandstiftung STRAUBING. Carportbrand Am Donnerstag, 01.01.15, gegen 03:22 Uhr bemerkte eine Bewohnerin eines Anwesens in der Chamer Straße in Straubing, dass ihr Carport im Hinterhof in Flammen stand. Andere Anwohner des Anwesens versuchten noch vergeblich den Brand selbst zu löschen. Letztendlich löschte die verständigte Feuerwehr den Brand. Wie der Carport in Brand geriet ist noch nicht bekannt, die Ermittlungen werden hierzu noch geführt. Am den Carport entstand ein Schaden von ca. 16.000 Euro.


0 Kommentare