01.01.2014, 15:59 Uhr

Geburstag Die CSU gratuliert: Messdiener und Hobbywinzer Richard Goppel wurde 80

Foto: privatFoto: privat

Dass er als "Christkindl" am 24. Dezember auf die Welt gekommen ist, bedauerte Richard Goppel nur in seinen jungen Jahren. Klar, Feier und Geschenke für Weihnachten und Geburtstag gab es nur einmal. "Stark ins Gewicht gefallen ist das aber nicht", sagt der in der Kolpingfamilie und der Pfarrei St. Albertus Magnus unentbehrliche Messdiener, Kommunionhelfer, Lektor und Drucker des Pfarrblatts. "Damals war ja noch Krieg und dann folgten die schlechten Zeiten."

REGENSBURG Jetzt, an seinem 80. Wiegenfest, freute sich Richard Goppel sogar über das Datum. Hatten während der Feiertage bis hin zum neuen Jahr doch alle drei Töchter mit ihren Familien Zeit, mit dem heißgeliebten Papa und Opa in der Wohnung an der Thüringer Straße zu feiern. In die zogen die Goppels, ein weiteres Jubiläum, vor genau 50 Jahren. Natürlich kam auch eine Abordnung des Gemeinderats mit seiner Sprecherin, mit Pfarrer Siegmund Humbs und Vorgänger Pfarrer Hannes Lorenz (heute Nabburg) zum Gratulieren.

Auch die Kreisvorsitzende der Seniorenunion, Rosi Thoma, und CSU-Ortsverbandsvorsitzender Klaus-Peter Hinz dankten Goppel für Treue und stete Hilfsbereitschaft. Über 40 Jahre gehört der Fachlehrer für Drucktechnik an der Berufsschule a.D. "seiner" Partei an. Der CSU beigetreten ist der Neffe des früheren Bayerischen Minsterpräsidenten Alfons Goppel allerdings erst, als er sich als Städtischer Beamter vor einem kommunalen Ehrenamt sicher fühlen konnte. Das füllte dann zwölf Jahre lang Stadträtin a. D. und Ehefrau Hannelore Goppel aus. Der Jubilar unterstützte sie und die CSU-Fraktion mit seinem handwerklichen Geschick bei vielen Gelegenheiten, hielt sich selbst jedoch stets bescheiden im Hintergrund.

80 Jahre und kein bisschen müde: Als Hobbywinzer und Mitglied der Weinfreunde e. V. arbeitet Richard Goppel im Weinberg und keltert seinen eigenen Wein, weißen Müller-Thurgau und roten Dornfelder. Und dass die elf (!) Jahre in Folge, in der er mit seiner Hannelore als Senioren-Faschingsprinzenpaar der Narragonia Jung und Alt erfreute, schon ein bisschen zurückliegt, heisst nicht, dass die Goppels nicht immer noch gerne und versiert das Tanzbein schwingen. Zuletzt beim Silvesterball 2013/14 im Kolpinghaus. An vorderster Front für den hingebungsvollen Opa stehen heute allerdings die acht Enkel. Da kann man nur wünschen: "ad multos annos".


0 Kommentare