01.01.2011, 14:15 Uhr

Drama in der Silvester-Nacht: Party-Gast stürzt fünf Meter in die Tiefe

Foto: StaudingerFoto: Staudinger

Im Gloria hat sich an Silvester ein tragisches Unglück ereignet. Wie die Polizei mitteilte, ließ ein Mitarbeiter der Diskothek offenbar eine Luke zu einem Lüftungsschacht offen. Eine Besucherin der Veranstaltung stürzte fünf Meter in die Tiefe, sie wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Doch statt die Veranstaltung abzubrechen, ließ man weiter feiern!

REGENSBURG Ein tragischer Unglücksfall ereignete sich am Neujahrstag in den frühen Morgenstunden in Regensburg. In einer Diskothek in der Innenstadt musste gegen 3.40 Uhr ein Mitarbeiter zur Überprüfung der Lüftungsanlage auf der Bühne den Lüftungsschacht öffnen. Eine Besucherin übersah die offenstehende Bodenluke und stürzte fünf Meter  in die Tiefe. Aufgrund der Enge des Schachtes musste die 27jährige vom Höhenrettungstrupp der Berufsfeuerwehr geborgen werden, dabei musste während des Einsatzes die Diskothek teilweise geräumt werden. Die junge Frau wurde mit schweren Verletzungen in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert.

Besucher der Veranstaltung äußerten ihr Unverständnis, warum man die Veranstaltung nicht abbrach. In Regensburg wurden überdies schreckliche Erinnerungen wach. An Silvester vor einem Jahr stürzte ein 25jähriger an der Niebelungenbrücke in die Tiefe, weil er über ein Geländer stieg. Der 25jährige starb.


0 Kommentare