01.01.2013, 09:50 Uhr

Silvesterparty endete für Partygast in der Ausnüchterungszelle: Frauen angegangen, Pkw beschädigt, Widerstand gegen Polizeibeamte

Foto: Ursula HildebrandFoto: Ursula Hildebrand

Während einer Silvesterparty istes in den frühen Morgenstunden des Neujahrstages, 1. Januar, am Stollenweg in Regensburg zu einem zunächst verbalen Streit zwischen Partygästen gekommen, als ein 22-jähriger Gast mehrere Frauen der Party anging.

REGENSBURG Als im Laufe der vorherrschenden Diskussionen der Mann die Frauen dann körperlich attackieren wollte, griff ein weiterer Partygast schlichtend ein und erhielt dafür von dem 22-jährigen Mann zur Belohnung einen Kopfstoß gegen die Nase.

Anschließend versuchte er, sich durch seine Flucht eventuellen Repressalien zu entziehen, konnte aber kurz darauf von der mittlerweile benachrichtigten Polizei gestellt werden. Im weiteren Verlauf richteten sich dessen Aggressionen jetzt gegen einen am Fahrbahnrand abgestellten Pkw, dessen Seitenscheibe er eintrat und die Polizeibeamten. Der Mann konnte nur durch Anwendung von unmittelbarem Zwang zur Räson gebracht werden, wobei er erheblichen Widerstand leistete. Den Rest der Nacht musste der Mann dann in der Arrestzelle der PI Regensburg-Süd verbringen.

Der verletzte Partygast erlitt durch den Kopfstoß Nasenbluten und musste durch das verständigte BRK versorgt werden. Den Randalierer erwartet jetzt neben dieser Körperverletzung auch noch eine Strafanzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung.


0 Kommentare