01.01.2013, 09:24 Uhr

Silvesterbilanz der Polizei: Die Oberpfälzer feierten einen weitgehend friedlichen Jahreswechsel 2012/2013

Die Menschen in der Oberpfalz haben den Jahreswechsel 2012/2013 zumeist friedlich gefeiert. Dennoch beschäftigten innerfamiliäre Streitereien, tätliche Auseinandersetzungen, zahlreiche randalierende Personen sowie kleinere Brände die Polizei bis in die frühen Morgenstunden des Neujahrstages.

REGENSBURG/OBERPFALZ In Regensburg feierten gegen Mitternacht nahezu 3.000 Personen auf den Straßen im Altstadtbereich mit Schwerpunkt Thundorfer Straße, Keplerstraße und Eiserne Brücke. Die Besucher verhielten sich größtenteils friedlich und diszipliniert. Ein angetrunkener 25-Jähriger wurde jedoch festgenommen, als er unvermittelt gezielt Knallkörper auf mehrere Passanten warf und ihnen eine brennende Fackel ins Gesicht drücken wollte. Verletzt wurde hier glücklicherweise niemand. Unangenehm fiel auch eine Gruppe von Fußball-Fans auf, die einen 21-Jährigen aus Schwaben seiner Geldbörse beraubten.

An der traditionellen öffentlichen Silvesterparty der Stadt Schwandorf auf dem Marktplatz nahmen rund 500 Besucher teil. Die Veranstaltung verlief hier störungsfrei. In Amberg traf ein aus einer Menschenmenge heraus geworfener Böller einen 22-Jährigen im Gesicht. Der junge Mann kam mit einer schweren Augenverletzung in ein Regensburger Krankenhaus. Auch in Vilseck im Landkreis Amberg-Sulzbach warf am Marktplatz ein 25-Jähriger einen Böller gezielt auf einen Partygast. Bei der anschließenden Auseinandersetzung wurde der 21-jährige Geschädigte leicht verletzt.

Neben Randalieren kam es insbesondere nach Mitternacht vor allem in Kneipen und Bars aber auch vereinzelt bei privaten Feiern zu Schlägereien, bei der nach derzeitigem Kenntnisstand niemand schwerer verletzt wurde. Im Zeitraum vom 31. Dezember 2012, 22 Uhr, bis 1. Januar 2013, 5 Uhr, wurden in der Einsatzzentrale Oberpfalz mehr als 50 solcher Einsätze registriert.

Bezüglich der Brände gibt es folgende Bilanz:

Eine Feuerwerksrakete setzte in Poppenricht im Landkreis Amberg-Sulzbach einen Altkleidercontainer in Brand. Und auch in der Ziegetsdorfer Straße in Regensburg ging ein Altkleidercontainer in Flammen auf. In Amberg fing der Inhalt eines vor einer Schule stehenden Müllcontainers Feuer. In Mitterteich im Tirschenreuth wurden mehrere Mülltonnen ein Raub der Flammen. Ebenfalls durch eine Rakete wurde in Neumarkt eine Straßenlaterne beschädigt. Zudem wurden an die fünf Kleinbrände gemeldet, bei denen Silvesterraketen Hecken oder Gebüsch in Brand setzten.

In allen Fällen hatte die Feuerwehr die Brandherde schnell im Griff und es entstand deswegen nur geringer Sachschaden. Auch wurden mittlerweile einige Sachbeschädigungen bekannt. Dabei wurden Briefkästen durch Silvesterkracher gesprengt, Fahrzeuge beschädigt oder Leuchtreklamen kaputt geschlagen.

Das ganze Ausmaß dieser mutwilligen Handlungen zeigt sich jedoch erfahrungsgemäß erst in den Vormittagstunden des Neujahrtages.


0 Kommentare