01.01.2012, 12:24 Uhr

Krass: Junger angeblicher Freier überfällt 64-jährige Prostituierte mit Schusswaffe!

Die Geschichte kling ebenso unglaublich wie heftig: Eine 64 Jahre alte Prostituierte im Regensburger Stadtosten wurde am Silvestertag Opfer eines Raubüberfalls. Der Täter, offenbar ein junger Mann, war offenbar mit einer Pistole bewaffnet.

Am Silvestertag gegen 19 Uhr wurde eine 64-jährige Prostituierte in ihrer Geschäftswohnung in der Vilshofener Straße im Regensburger Stadtosten mit einer Schusswaffe überfallen. Das Opfer teilte der Einsatzzentrale Oberpfalz über Notruf mit, dass sie von einem vermeintlichen Freier in ihrer Geschäftswohnung überfallen wurde. Der junge Mann forderte unter Vorhalt einer nicht näher bezeichneten Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld, weshalb sie ihm einen niedrigen dreistelligen Geldbetrag aushändigte.

Der Täter flüchtete daraufhin zu Fuß in stadteinwärtiger Richtung. Fahndungsmaßnahmen blieben bislang ohne Erfolg. Die Frau blieb glücklicherweise unverletzt. Die Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizei Regensburg aufgenommen. Beschreibung des Täters: Er ist etwa 22 bis 26 Jahre alt, männlich, 1,70 Meter groß und hat grau-grüne Augen. Er trug eine Jeans und dunkle Jacke mit Kapuze, die er über den Kopf gezogen hatte. Wer Hinweise zu dem Täter machen kann, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei Regensburg unter der Telefonnummer 0941/506-2888 in Verbindung zu setzen.


0 Kommentare