01.01.2012, 20:08 Uhr

Polizisten angepöbelt: 27-Jährige verbringt Silvester in der Haftzelle

Eine 27-jährige Frau hat Silvester in der Haftzelle verbracht. In Regensburg fiel sie nicht nur Polizisten unangenehm auf, als sie ausgerechnet vor der Polizeiwache einen hysterischen Anfall hatte – als diese die stark angetrunkene Frau abführen wollten, wurde sie ausfällig.

REGENSBURG Weil sie in stark alkoholisiertem Zustand vor der Polizeiinspektion Nord in einem hysterischen Anfall auffällig wurde, kontrollierten zwei vom Streifendienst zurückkehrende Beamte gegen 23 Uhr eine 27-jährige Frau. Es stellte sich heraus, dass sie in einer Betreuungseinrichtung bereits vermisst wurde und weiterhin ein Haftbefehl aus den neuen Bundesländern gegen sie bestand.

Während sie einerseits die Nerven der eingesetzten Beamten aufs Äußerste strapazierte, beleidigte sie zudem noch den Arzt, der ihre Haftfähigkeit attestiert hatte. Sie wurde dennoch in Gewahrsam genommen und durfte ihren Rausch in der Zelle ausschlafen. Am Vormittag des Neujahrstages wurde sie dann in die JVA Regensburg eingeliefert.


0 Kommentare