01.01.2014, 11:12 Uhr

Silvesternacht der Polizei Drei Brandstiftungen und ein Schlag auf die Nase

Foto: FFW LandshutFoto: FFW Landshut

Aus Sicht der Landshuter Polizei verlief die Silvesternacht relativ ruhig. Es gab drei Brände und eine Körperverletzung.

LANDSHUT Kurz vor Mitternacht wurde in Landshut ein brennender Papiercontainer am Hammerbachweg gemeldet. Als die Feuerwehr eintraf, stand der Container bereits voll in Flammen. Vermutlich hat ein unbekannter Täter einen Feuerwerkskörper in den Container geworfen, so dass das Papier Feuer fing. Am Container entstand ein Schaden von ca. 2.500 Euro.

Ein Container brannte auch im Konradweg. Gegen 23.30 Uhr konnten zwei Personen beobachtet werden, als sie das Papier in einem im Konradweg aufgestellten Papiercontainer anzündeten. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Der am Container entstandene Schaden dürfte sich auf ca. 50 Euro belaufen.

Gegen 4.15 Uhr wurde ein junger Mann in einer Diskothek in der unteren Altstadt auf die Nase geschlagen. Der Verletzte erlitt dabei eine Nasenbeinfraktur und musste im Krankenhaus behandelt werden. Der Täter trug zum Tatzeitpunkt ein weißes Hemd.

Eine Streife der Polizeiinspektion Landshut bemerkte gegen 22 Uhr in der Querstraße einen Brand im Erdgeschoss eines Wohnhauses. Durch die sofort verständigte Feuerwehr konnte der Brand schnell gelöscht werden. Der entstandene Brandschaden liegt bei ca. 5.000 Euro. Vor Ort wurden vier Personen von der Streife festgenommen. Sie stehen im Verdacht, den Brand vorsätzlich mit Feuerwerkskörpern verursacht zu haben. Die Sachbearbeitung wurde dem Kriminaldauerdienst der Kripo Landshut übertragen. 


0 Kommentare