01.01.2011, 12:48 Uhr

Gefährliche Körperverletzung Unbekannter steckt Mann Böller ins Hemd

Ein Unbekannter hat in der Silvesternacht einem 23-jährigen einen Böller ins Hemd gesteckt. Der Täter konnte fliehen. Die Polizeimeldungen aus der Silvesternacht.

LANDSHUT Am Samstag, gegen 00.20 Uhr, befand sich ein 23-jähriger Landshuter in der Altstadt zum Feiern. Ein bislang unbekannter Mann zog den 23-jährigen unvermittelt am Kragen und steckte ihm einen brennenden Böller ins Genick. Der 23-jährige hatte keine Gelegenheit mehr, den Böller zu entfernen und als dieser explodierte, zog er sich hierbei Verbrennungen im Nackenbereich zu. Der Täter konnte zwar durch den Geschädigten beschrieben werden, jedoch vor dem Eintreffen der Polizei flüchten. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Landshut, Tel.: 0871/9252-0, in Verbindung zu setzen.

Weitere Polizeimeldungen aus der Silvesternacht:

Zwei Araberhengste auf der B11 eingefangen

Am Freitag, gg. 20.10 Uhr, teilten zwei Verkehrsteilnehmer zwei freilaufende Pferde  mit, welche auf der B11 in Eching auf der Fahrbahn in Richtung Landshut liefen. Die Mitteiler konnten bereits vor Eintreffen einer Polizeistreife die Pferde festhalten und von der Fahrbahn verbringen. Noch während den Überlegungen, wo die Pferde untergestellt werden könnten, meldete sich deren Besitzerin um diese als vermisst zu melden. Sie gab an, dass ihre beiden Araberhengste aufgrund Raketen- und Böllerschüsse nervös geworden sind und ihre Koppel in Haunwang durchbrochen hatten. Die Pferde konnten daraufhin der Besitzerin unverletzt übergeben werden.

Kinder ohne Aufsicht in die Wohnung gesperrt

Am Samstag, gg. 02.15 Uhr, wurde der Polizei Landshut mitgeteilt, dass in einer Wohnung in der Hochstraße in Altdorf Kinder laut weinen. Die hinzugerufene Polizeistreife hörte ebenfalls das Weinen der Kinder und da nach mehrmaligem Läuten und Klopfen niemand die Wohnungstüre öffnete, wurde diese aufgebrochen. In der Wohnung stellten die Beamten zwei Kinder im Alter von 2 und 3 Jahren fest, welche sich in einem Zimmer in der Wohnung befanden. Das Kinderzimmer war verschlossen und ansonsten befand sich niemand in der Wohnung. Die Mutter der Kinder konnte nach mehrmaligen Versuchen telefonisch erreicht werden. Sie gab an, dass sie sich in Landshut zum Feiern aufhielt und die Oma auf die Kinder aufgepasst hätte - die Kleinen seien lediglich eine halbe Stunde alleine gewesen. Die Mutter kam jedoch erst gg. 03.40 Uhr in der Wohnung an und die Mitteilung war bereits um 02.15 Uhr. Das Jugendamt wurde über den Vorfall von der Polizei informiert.

Größere Rangelei endet mit mehreren Verletzten

Am Samstag, gg. 01.15 Uhr, kam es in Ergolding in der Gartenstraße zu einer größeren Rangelei zwischen mehreren Personen. Beim Eintreffen der Polizei mit mehreren Streifen konnte die Sache relativ schnell beruhigt werden und es meldeten sich 4 Personen, welche bei der Rangelei leicht verletzt wurden. Lediglich zwei Täter sind bislang unbekannt. Diese sollen gemeinsam auf einen 26-jährigen Schüler aus Geisenhausen eingeschlagen haben, wobei dieser jedoch nur leicht verletzt wurde. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Landshut, Tel.: 0871/9252-0.


0 Kommentare