01.01.2012, 11:38 Uhr

Silvester in Niederbayern Prügelnde Skinheads – sonst recht ruhig

Polizeiauto im Einsatz. Polizeiauto im Einsatz. Foto: SchmidPolizeiauto im Einsatz. Polizeiauto im Einsatz. Foto: Schmid

Die Dienststellen des PP Niederbayern hatten in der Silvesternacht insgesamt 183 polizeiliche Einsätze zu bewältigen. Insgesamt war es in ganz Niederbayern relativ ruhig.

LANDSHUT/NIEDERBAYERN Im Vergleich mit anderen Wochenenden waren auch weniger Schlägereien bzw. Körperverletzungsdelikte zu verzeichnen.In der Einsatzzentrale des  Polizeipräsidiums Niederbayern mussten von Samstag bis Sonntag insgesamt 349 Notrufe abgearbeitet werden.

54 polizeiliche Einsätze entstanden wegen Streitereien und Körperverletzungen. Besonders hervorzuheben sind in diesem Bereich zwei Vorfälle:

Neustadt/Donau: Gegen 02.38 Uhr kam es am Stadtplatz zu einer Konfrontation zwischen 10 Skinheads und vier Personen aus dem linken Spektrum. Alle Beteiligten waren alkoholisiert. Im Verlaufe der Schlägerei wurden vier Personen leicht verletzt. Der Vorfall wurde von zwei unbeteiligten Zeugen beobachtet. Einer von diesen ging zwischen die streitenden Parteien. Er wurde anschließend von den Rechten zusammengeschlagen und im Gesicht schwer verletzt. Aufgrund der Verletzungen musste dieser in ein Krankenhaus verbracht werden. Die Täter flüchteten anschließend. Sie konnten im Rahmen einer Sofortfahndung festgenommen werden. 

Die Sachbearbeitung wurde in diesem Fall vom Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Landshut übernommen. 

Straubing: Im Raucherbereich einer Diskothek in der Hebbelstraße kam es zu einem Streit zwischen einem bislang unbekannten Täter und einem 20jährigen. Im Verlaufe des Vorfalles drückte der Unbekannte dem Geschädigten eine brennende Zigarette ins Auge. Der junge Mann erlitt dabei schwere Verletzungen. Er musste in die Uniklinik Regensburg zur Behandlung verbracht werden. Die Ermittlungen in dieser Angelegenheit wurden vom Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Straubing übernommen.

Die Zahl der Sachbeschädigungen liegt bei insgesamt neun.

Ferner wurden die Beamten des PP Niederbayern zu insgesamt 23 Ruhestörungen gerufen.

Hinweise auf verletzte Personen beim Hantieren mit Feuerwerkskörpern sind beim PP Niederbayern nicht eingegangen.  


0 Kommentare