01.01.2016, 18:03 Uhr

Bilanz Feuerwehr Ingolstadt stuft Einsatzgeschehen an Silvester als "durchschnittlich" ein

Foto: Ursula HildebrandFoto: Ursula Hildebrand

Die Feuerwehr Ingolstadt hatte zum Jahreswechsel eine Reihe von Ereignissen zu bewältigen, die für einen Silvestertag als insgesamt "durchschnittlich" eingestuft werden können.

INGOLSTADT Die Feuerwehr Ingolstadt listet im Folgenden eine Zusammenfassung der letzten 24-Stunen-Schicht auf "und wünscht auf diesem Wege ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr".

31. Dezember 2015

8.24 Uhr: Gutstraße, Ingolstadt-Oberhaunstadt Ein Tierarzt fordert die Berufsfeuerwehr zur Unterstützung bei der Versorgung eines Reitpferdes an. Das Tier konnte nicht mehr aus eigener Kraft aufstehen und wurde nach der Behandlung mittels eines sog. Tier-Hebegeschirrs und einem Kran der Feuerwehr wieder auf seine Beine gestellt. Alarmiert: eine Führungseinheit sowie ein so genannter Wechselladerfahrzeug mit Ladekran der Berufsfeuerwehr.

9.16 Uhr: Geisenfelder Straße, Ingolstadt-Ringsee Automatische Brandmeldung aus einem Supermarkt. Fehlalarm, kein Eingreifen. Alarmiert: eine Führungseinheit mit Löschfahrzeug und Drehleiter der Berufsfeuerwehr.

15.33 Uhr: Kopernikusstraße, Ingolstadt Vermutlich aufgrund eines Feuerwerkskörpers war auf dem Balkon einer EG-Wohnung eines mehrgeschossigen Wohngebäudes Balkonmobiliar in Brand geraten. Glücklicherweise konnte der Brand noch im Entwicklungsstadium per Kleinlöschgerät gelöscht werden, sodass weder die geschlossenen Rollläden, noch die Fensterscheiben oder gar die Wohnung in Mitleidenschaft gezogen wurden. Auch der an der Fassade des Gebäudes angebrachte Vollwärmeschutz war nicht von der Brandausbreitung betroffen. Alarmiert: Der Löschzug sowie der I-Dienst der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Igolstadt-Stadtmitte.

19.07 Uhr: Weningstraße, Ingolstadt Ein vermutlich durch Feuerwerkskörper in Brand geratener Container mit gelben Säcken wird abgelöscht. Alarmiert: ein Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr.

1. Januar 2016

0.18 uhr: Ewald-Kluge- Straße, Ingolstadt Ein vermutlich durch Feuerwerkskörper ausgelöster Brand auf dem Balkon einer Wohnung im 5. OG. Dort abgestellter Hausrat sowie die Behausung eines Hamsters waren in Brand geraten. Ein aus Kunststoff bestehendes Fassadenelement als Abtrennung zur Wohnung sowie eine Fensterscheibe waren bereits so weit beschädigt, dass Rauch in die Wohnung eindringen konnte. Die Brandbekämpfung erfolgte über eine Drehleiter von außen während Einsatzkräfte gleichzeitig die Sicherung der Situation innerhalb des Gebäudes übernahmen. Insgesamt vier Hausbewohner, die z.T. mit Küchenutensilien den Brand zu bekämpfen versuchten, mussten mit leichten Symptomen von Rauchvergiftungen dem Rettungsdienst übergeben werden. Für den Hamster kam leider jede Hilfe zu spät. Alarmiert: der Löschzug und der I-Dienst der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr IN-Stadtmitte, die allerdings zum nächsten Ereignis abgezogen wurde.

0.23 Uhr: Christoph-von-Schmid-Straße, Ingolstadt Ein vermutlich durch Feuerwerkskörper ausgelöster Kleinbrand auf dem Balkon einer Wohnung im ersten Obergeschoss. Das Ereignis wurde vom Nachbargebäude aus wahrgenommen. Auf dem Balkon abgestellter Hausrat war in Brand geraten, ein heruntergelassener Rollladen sowie eine Fensterscheibe waren bereits in Mitleidenschaft gezogen worden. Bei Eintreffen war durch Selbsthilfe der Hausbewohner und Nachbarn bereits eine weitere Brandausbreitung verhindern worden, durch die Feuerwehr wurde der Brand schließlich vollkommen abgelöscht. Die 88-jährige Mieterin war durch ihre Angehörigen bei Nachbarn untergebracht worden, sie blieb unbeschadet und konnte nach dem Einsatz in ihre Wohnung zurückkehren. Alarmiert: der I-Dienst der Berufsfeuerwehr ab Ewald-Kluge-Straße sowie die Freiwillige Feuerwehren aus der Stadtmitte und aus Ober-/Unterhaunstadt mit insgesamt zwei Löschfahrzeugen und einer Drehleiter

5.49 Uhr: Am Anger, Ingolstadt-Kothau Eine in Brand geratene Mülltonne wurde abgelöscht. Alarmiert: ein Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Ingolstadt-Ringsee.

Darüber hinaus wurde der Rettungswagen der Berufsfeuerwehr in den letzten 24 Stunden für fünf Ereignisse zur Spitzenabdeckung im öffentlichen Rettungsdienst herangezogen.


0 Kommentare