01.01.2017, 11:42 Uhr

Vor allem Ruhestörungen und Streitigkeiten 20 Einsätze für die Freisinger Polizei in der Silvesternacht

Foto: tom19275 / 123RF Lizenzfreie BilderFoto: tom19275 / 123RF Lizenzfreie Bilder

Insgesamt liefen im Zuständigkeitsbereich der Polizei Freising in der Silvesternacht 20 Einsätze auf. Dabei handelte es sich überwiegend um Ruhestörungen und Streitigkeiten.

FREISING Besonders erwähnenswert sind folgende Ereignisse:

Noch vor dem Jahreswechsel wurden am Karwendelring in Freising mehrere vor einer Bäckerei abgestellte Plastikkörbe in Brand gesteckt. Des Weiteren wurde bei einem daneben liegenden Verbrauchermarkt eine Wand beschädigt. Die Feuerwehr Freising hatte die Brandherde schnell gelöscht. Insgesamt dürfte sich der Sachschaden auf einige hundert Euro beziffern lassen.

Gleich in drei Fällen wurden Personen im Stadtgebiet angetroffen, die ihre Schreckschußwaffen aus Anlass des Jahreswechsels abfeuerten, obwohl sie dafür keinerlei Erlaubnis besaßen. Die Schreckschußwaffen waren legal im Besitz der Personen, für das Schießen hätten sie jedoch nochmals ein gesonderte Erlaubnis gebraucht, welche aber keiner vorweisen konnte. So wurden alle Waffen gefahrenabwehrend sichergestellt und gegen die Schützen Anzeigen erstellt.


0 Kommentare