11.06.2019, 17:36 Uhr

Transport durch Erding: Wenn der Tornado über die Straße rollt...

Der Tag der Bundeswehr steht bevor. (Foto: Luftwaffe/Bundeswehr, Jentscher)Der Tag der Bundeswehr steht bevor. (Foto: Luftwaffe/Bundeswehr, Jentscher)

... wird der Fliegerhorst Erding bald zum Ausstellungsort

ERDING Bis 2014 erlebten die Anwohner um den Fliegerhorst Erding die Flugzeuge der Luftwaffe bei ihren Starts und Landungen hautnah. Nicht immer zu ihrer Freude, waren die Flüge doch meist mit Lärmbelästigung verbunden. Seit dieser Zeit ist es um die ehemalige Startbahn herum leise geworden, und Flugzeuge der Bundeswehr sieht man gar nicht mehr. Nun wunderten sich die Anwohner über ein ungewöhnliches Spektakel vor ihren Häusern.

Zum Tag der Bundeswehr, der am kommenden Samstag beim Wehrwissenschaftlichen Institut für Werk- und Betriebsstoffe in Erding stattfindet, wurde nun ein Tornado der Luftwaffe gemeinsam von der Ausbildungswerkstatt und dem Instandsetzungszentrum 11 vom Fliegerhorst Erding zum Ausstellungsort verlegt. Für die gut fünf Kilometer hat der Transport genau die vorausberechneten 60 Minuten benötigt. Nun werden die Flügel und das Heck wieder angebaut und das Flugzeug kann am Samstag den Besuchern des Tages der Bundeswehr beim WIWeB gezeigt: ein Tornado, der bis 2014 Stammgast am Erdinger Himmel war und jetzt nur noch in der Ausbildung genutzt wird.