08.11.2018, 11:32 Uhr

An den Außenästen der S-Bahn: Kommt endlich der 20-Minuten-Takt?

(Foto: Eder Christa/123rf.com)(Foto: Eder Christa/123rf.com)

Stadtverwaltung Erding wird sich darum bemühen

ERDING Stadträtin Jutta Harrer sieht eine Chance, dass endlich die seit Jahren gestellte Forderung der SPD Erding auf einen durchgängigen 20-Minuten-Takt verwirklicht wird. Hintergrund: Anfang Oktober kündigte Ministerpräsident Söder an, dass der Freistaat 15 Millionen Euro jährlich zahlt, um an den Außenästen der S-Bahn einen stabilen 20-Minuten-Takt einzurichten.

Aus diesem Anlass stellte die Stadträtin eine Anfrage bei der Stadtratssitzung, ob die Stadt Erding sich für einen 20 Minuten Takt einsetzen werde. Hier besteht für die Große Kreisstadt Erding Bedarf: Als Beispiel führte Jutta Harrer die Verkäuferin an, die mit einem Dienstschluss um 20 Uhr die S-Bahn um 20.15 Uhr nicht erreichen kann. Die nächste fährt nach 40 Minuten (20.55). Damit kommt die Verkäuferin nach 21.30 in Erding am Bahnhof an und kann erst dann den weiteren Heimweg antreten.

„Wenn wir eine Reduzierung des Individualverkehrs wünschen müssen wir den öffentlichen Nahverkehr stärken – auch mit einer Taktverbesserung. Dies hilft den Pendlern und der Umwelt“, so die Stadträtin.

Oberbürgemeister Max Gotz sicherte zu, dass sich die Verwaltung um einen stabilen 20-Minuten-Takt in den Randzeiten bemühen wird.