01.01.2015, 15:14 Uhr

Silvester Jahreswechsel: 170 Einsätze für die Polizei im Bereich des Präsidiums Oberbayern-Nord

Foto: Polizeiinspektion StadeFoto: Polizeiinspektion Stade

Auch im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord kam es in der letzten Nacht des Jahres 2014 zu einigen silvesterbedingten Einsätzen.

OBERBAYERN Insgesamt nahm die Einsatzzentrale in Ingolstadt von Silvester,  20 Uhr, bis Neujahr, 8 Uhr, rund 390 Notrufe und Mitteilungen entgegen. Daraus resultierten rund 170 Einsätze bei den Polizei-, Kriminalpolizei- und Verkehrspolizeiinspektionen mit direktem Silvesterbezug. Dabei wurden 48 Personen verletzt, überwiegend bei Körperverletzungsdelikten, Verkehrsunfällen oder beim Umgang mit Feuerwerkskörpern.

Der herausragendste Fall ereignete sich in Isen im Landkreis Erding. Bei den Vorbereitungen für eine Silvesterfeier geriet ein Holzschuppen in Brand. Das Feuer griff auf die Garage und das Wohnhaus über. Der Gastgeber und seine Ehefrau erlitten leichte Rauchvergiftungen. Es entstand ein Sachschaden von rund 100.000 Euro.


0 Kommentare