01.01.2013, 13:23 Uhr

Verfolgungsjagd auf der Autobahn Mutmaßliche Serieneinbrecher entwischen Polizei nur knapp

Landshuter Polizeibeamte haben sich eine Verfolgungsjagd mit den mutmaßlichen Serieneinbrechern geliefert, die seit Wochen Niederbayern unsicher machen. Die Beamten waren gerade auf dem Weg zu einem Tatort, als ihnen ein dunkler Audi Q5 auffiel.

LANDSHUT/DINGOLFING Am frühen Silvesterabend wurde die Polizei zu zwei weiteren Einbrüchen in Dingolfing gerufen. Als die Beamten zum Tatort fuhren, fiel ihnen ein dunkler Audi Q5 auf. Zeugen hatten bei den Serieneinbrüchen in den letzten Wochen öfters von einem dunklen Fahrzeug an den Tatorten berichtet. Als die Beamten das Freisinger Kennzeichen (des Wagens überprüften, stellte sich heraus, dass die Nummernschilder in der Zeit vom 30. auf 31. Dezenber in Mossburg gestohlen worden waren.FS - II 203) 

Sofort nahmen die Beamten die Verfolgung des Wagens auf. Die Verdächtigen drückten aufs Gas, türmten auf die A92 und rasten in Richtung München. "Wir konnten den Wagen leider nicht stoppen", so ein Sprecher der Polizei.

An der Anschlussstelle Essenbach konnten die Verdächtigen die Polizei schließlich abhängen. "Hier verließ das Fluchtfahrzeug die Autobahn in unbekannte Richtung", so die Polizei. Eine sofort eingeleitete Großfahndung mit starken Polizeikräften und einem Polizeihubschrauber blieb erfolglos.

Hinweise zu dem Wagen an die Kripo in Landshut unter der Nummer 9252-0.


0 Kommentare