10.08.2020, 22:42 Uhr

Paris (AFP) Mehr als 20 Millionen verzeichnete Coronavirus-Infektionen weltweit

Soldaten desinfizieren Bus im brasilianischen Curitiba.
Quelle: AFP/Daniel CASTELLANO (Foto: AFP/Daniel CASTELLANO)Soldaten desinfizieren Bus im brasilianischen Curitiba. Quelle: AFP/Daniel CASTELLANO (Foto: AFP/Daniel CASTELLANO)

Rund 40 Prozent aller Fälle in den USA und Brasilien

Die Zahl der weltweit verzeichneten Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus ist über die Schwelle von 20 Millionen gestiegen. Das ergab in der Nacht zum Dienstag eine auf Behördenangaben beruhende Zählung der Nachrichtenagentur AFP. Rund 40 Prozent der insgesamt 20.002.577 Fälle wurden in den USA und Brasilien registriert, den beiden am stärksten von der Pandemie betroffenen Ländern.

In den Vereinigten Staaten wurden bislang etwa fünf Millionen Ansteckungsfälle gezählt, in Brasilien rund drei Millionen. Die Zahl der weltweit verzeichneten Todesfälle durch die Pandemie lag laut der AFP-Zählung in der Nacht zum Dienstag bei 733.842. Davon entfielen 163.282 Fälle auf die USA und 101.752 auf Brasilien.


0 Kommentare