01.01.2014, 14:01 Uhr

Kleinere Brände durch Feuerwerkskörper ausgelöst Silvesterfeier glückte ohne gravierende Einsätze

Mit kleineren Bränden, aber ohne schwerwiegende Einsätze glückte im Landkreis Traunstein die Begrüßung des Neuen Jahrs 2014 bei den Silvesterfeiern.

LANDKREIS TRAUNSTEIN Die Traunsteiner feierten das neue Jahr 2014 ausgelassen und friedlich. Für die Polizeiinspektion Traunstein gab es nur wenige Einsätze. Gegen 19 Uhr geriet in Lauter eine Hecke in Brand, der vermutlich durch einen Böller entfacht wurde. Die Hecke konnte jedoch von Anwohnern und der Feuerwehr Lauter schnell gelöscht werden.

Um 0.20 Uhr wurde ein Brand in Stöttham nahe einer Gaststätte mitgeteilt. Letztendlich handelte es sich ein kleines Lagerfeuer, das nicht gelöscht worden war. Vor Ort waren die Feuerwehren Chieming und Traunstein. Um 0.30 Uhr wurde ein 19-jähriger Siegsdorfer in einem Lokal am Karl-Theodor-Platz in Traunstein von mehreren Personen geschlagen. Die Täter sind momentan noch nicht bekannt. Der Siegsdorfer wurde leicht an der Nase verletzt.

Zu zwei Kleinbränden kam es in der Silvesternacht in Traunreut. Um 21  Uhr meldeten Anwohner den Brand eines Wertstoffcontainers an der Ecke Luther-/Gartenstraße gemeldet. Trotz des schnellen Löscheinsatzes der Traunreuter Feuerwehr mit 15 Kräften brannte der Kunstoffcontainer völlig ab. Ursache dürfte ein Feuerwerkskörper gewesen sein. Der Sachschaden beläuft sich auf 250 Euro.

Einen weiteren Brand gab es in der Münchner Straße in den frühen Morgenstunden. Dort war gegen 1 Uhr ein Hausmüllcontainer in Flammen aufgegangen. Ursache waren in diesem Fall bereits abgebrannte Feuerwerksraketen, die in dem Container entsorgt worden waren. Auch hier war die Traunreuter Feuerwehr schnell zur Stelle und konnte zumindest ein Übergreifen des Brandes auf weitere Container verhindern. Der Schaden beziffert sich ebenfalls auf 250 Euro. Hinweise auf die Verursacher erbittet die Traunreuter Polizei unter Telefon 08669-86140.


0 Kommentare