10.08.2020, 16:09 Uhr

„Sommerflimmern“ Buntes Open-Air-Programm im Innenhof des Thon-Dittmer-Palais startet am 15. August

Der Akrobat Jonas Dürrbeck. Foto: Florian LehmuellerDer Akrobat Jonas Dürrbeck. Foto: Florian Lehmueller

Von 15. bis 28. August wird der Innenhof des Thon-Dittmer-Palais für die Regensburger Kulturszene geöffnet. An insgesamt zwölf Abenden ist ein abwechslungsreiches und spartenübergreifendes Programm geboten. Veranstalter und Initiator des Projekts ist das Kulturreferat der Stadt Regensburg.

Regensburg. „Der Innenhof ist der ideale Ort für Veranstaltungen, weil sie draußen stattfinden und wir die aktuellen Auflagen gut erfüllen können. Mit ‚Sommerflimmern‘ wollten wir den Regensburger Ensembles und Gruppierungen nach der langen Corona-Pause ein Podium geben, und das Angebot wurde auch sehr gut angenommen“, so Kulturreferent Wolfgang Dersch. Den Auftakt des Sommerprogramms gestalten die Regensburger Bands „Ohrange“ und „Furchtbar Schee“, die sich dem deutschsprachigen Pop verschrieben haben. Am 16. August folgt die genreübergreifende Bühnenperformance „Poesie trifft Körper trifft Musik“ der Schauspielerin Ruth Wahl, des Akrobaten Jonas Dürrbeck und des Medienkünstlers Clemens Rudolph.

Ab Dienstag, 18. August, präsentiert sich die junge Regensburger Musikszene in ihrer ganzen Vielfalt: „Flimmer“ überzeugen mit einer Mischung aus Hip-Hop und Rock und die Formation „Mayflys Memory“, die gemeinsam mit „More than Neighbours“ am 19. August auf der Bühne steht, verzaubert mit beindruckenden Stimmen und A-capella-Gesang. „Some Sprouts“ starten zusammen mit dem DJ-Duo „Surv“ am 21. August mit Indie-Rock, Surf-Sound und Electro-Beats in den lauen Sommerabend. Gleich mehrere Acts stehen am 22. August bei dem gitarrenlastigen Abend von „Ghost Town Noize“ auf der Bühne im Innenhof des Thon-Dittmer-Palais.

Am 25. August holt das Format „Pecha Kucha“ viele spannende Gäste mit informativen, skurrilen oder humorvollen Kurzvorträgen zum Thema „Nutzung des öffentlichen Raums in Regensburg und Regensburg als Stadt der Kultur“ auf die Bühne. Das performative Projekt „Artist Police“ wird am 26. August mit einem außergewöhnlichen Mix aus Video, Performance und Tanz das Regensburger Publikum zum Staunen bringen. Den Abschluss bilden „7*innen“, ein Zusammenschluss von Regensburger Künstlerinnen aus den Bereichen Musik und Poetry-Slam, die den letzten Abend des Sommerprogramms mit Musik und Comedy bestreiten.

Die Abende von 15. bis 28. August (der Montag ist jeweils spielfrei) starten regulär um 19.30 Uhr. Ausnahmen bilden die Veranstaltungen „Pecha Kucha“ und „Artist Police“, die um 20.30 Uhr beginnen. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Spielbeginn, also 18.30 beziehungsweise 19.30 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt bei jeder Vorstellung fünf Euro. Tickets sind ab sofort im Internet unter www.okticket.de oder an der Abendkasse erhältlich. Weitere Informationen sowie das detaillierte Programm gibt es im Internet unter www.regensburg.de.


0 Kommentare