08.08.2020, 16:18 Uhr

Vorbereitungsspiel Freising gewinnt gegen Regionalligist Garching

Trainer Alex Plabst sieht noch Luft nach oben.  Foto: ArchivTrainer Alex Plabst sieht noch Luft nach oben. Foto: Archiv

Mit 5:4 gegen den VfR Garching zu gewinnen, eine Mannschaft, die zwei Klassen höher in der Regionalliga spielt, hört sich eigentlich nicht so schlecht an, zumal dem SEF urlaubsbedingt noch eine ganze Reihe von Spielern fehlen.

Freising. Freisings Trainer Alex Plabst war trotzdem nicht zufrieden. Im taktischen Bereich habe er große Defizite ausgemacht, „das muss besser werden“. Plabst weiß aber auch, was man dagegen machen kann: „Üben, üben, üben“.

Wie schon bei der 1:3-Niederlage vor einer Woche beim FC Deisenhofen, kam auch gegen Garching Andreas Hohlenburger noch nicht zum Einsatz. „Mein Comeback ist auf nächste Woche verschoben“, meinte der Torjäger. Außerdem fehlte Torhüter Patrick Negele, der sich in Deisenhofen eine Schulterverletzung zugezogen hat und mehrere Wochen ausfallen wird. Und weil Ersatzmann Boris Hrvacanin in Urlaub ist, stand als Gastspieler vom VfR Neuburg Maxi Oswald im Kasten.

Der Auftakt gegen die Garchinger war vielversprechend, die Führung der Freisinger in der 7. Minute kurios. Robert Rohrhirsch war auf der linken Seite losgelaufen, seine Flanke in den Strafraum war eigentlich missglückt. Doch der Ball ging über den Torwart hinweg in den rechten Torwinkel. Schon im Gegenzug fiel der Ausgleich, als der VfR ein Zuspiel von links verwerten konnte. Andi Manhart hatte dann in der 14. Minute die große Chance zur erneuten Führung, schoss aber nach einer schönen Flanke von Luka Brudtloff aus zwei Metern den Torwart an. Besser machten es die Garchinger eine Meter später. Ecke, Kopfball, Tor. In der 20. Minute stand es dann sogar 3:1 für die Hausherren. Oswald foulte einen Garchinger und der Elfmeter war für ihn nicht zu halten. Nach 30 Minuten verübte Garchings Torhüter ein böses Foul an Brudtloff und kam wohl nur deshalb um eine rote Karte herum, weil es sich um ein Vorbereitungsspiel handelte. Der Schiedsrichter pfiff erst einmal zur Trinkpause und ließ dann einen Freistoß ausführen, den Florian Bittner aus 25 Metern direkt verwandelte. Doch es kam noch besser. Bittner schickte Brudtloff steil, der scheiterte zunächst am Torhüter, den Abpraller aber zirkelte Niko Davydow ins Garchinger Tor. Halbzeitstand 3:3.

Nach der Pause hatten beide Mannschaft gute Chancen, doch als in der 62. Minute Lukas Ederer ein Foul im Strafraum verübte, gab es erneut Elfmeter, den die Garchinger zur 4:3-Führung nutzten. In der 72. Minute spielte Kirchberger steil auf Daniel Gaedke, der zum 4:4 verwandelte. Den Siegtreffer in der 85. Minute markierte dann Verteidiger Seppi Moosholzer. Er war kurz vor dem Strafraum an den Ball gekommen, spielte einen Verteidiger aus und schoss flach und platziert zum 4:5 ein.


0 Kommentare