06.08.2020, 09:54 Uhr

Bombendrohung Schock am Isar-Amper- Klinikum!

Die Drohung war per E-Mail an eine Polizeidienststelle gerichtet worden. F.: 123rfDie Drohung war per E-Mail an eine Polizeidienststelle gerichtet worden. F.: 123rf

65 Patienten mussten vorübergehend evakuiert werden.

Taufkirchen/Vils. Eine Schockmeldung gab es am Mittwoch, 6. August, am Spätnachmittag im Taufkirchener Isar-Amper-Klinikum. Aufgrund einer E-Mail-Bombendrohung gegenüber einer Abteilung des Krankenhauses mussten vorsorglich 65 Patienten umgehend vorübergehend evakuiert werden.

Gegen 16.45 Uhr war einer Polizeidienststelle per E-Mail damit gedroht worden, dass am Abend ein Sprengsatz in einem bestimmten Gebäude des Klinikums explodieren würde. Daraufhin wurde der entsprechende Klinikteil schnellstmöglich evakuiert, und die Patienten vorübergehend in anderen Abteilungen des Krankenhauses untergebracht.

Eine intensive Absuche des Gebäudes mit einer Vielzahl von Polizeikräften und mehreren Sprengstoffsuchhunden erbrachte keinen Fund gefährlicher oder explosiver Stoffe, so dass die Patienten ab etwa 21.15 Uhr nach und nach auf ihre Zimmer zurückkehren konnten.

Die Kriminalpolizei Erding hat noch am späten Nachmittag die Ermittlungen übernommen. Hinweise auf die Person oder das Motiv des Täters liegen derzeit noch nicht vor. − we –