04.08.2020, 19:33 Uhr

Neuer Veranstalter gefunden Zukunft der Niederbayernschau in Landshut ist gesichert

OB Alexander Putz (Mitte), Messe-Geschäftsführer Bernhard Seyller (2. von links) und der bisherige Organisator Peter Kinold (2. von rechts) mit den Geschäftsführern der K&K Messen und Veranstaltungen GmbH, Henning und Thilo Könicke. Foto: Stadt LandshutOB Alexander Putz (Mitte), Messe-Geschäftsführer Bernhard Seyller (2. von links) und der bisherige Organisator Peter Kinold (2. von rechts) mit den Geschäftsführern der K&K Messen und Veranstaltungen GmbH, Henning und Thilo Könicke. Foto: Stadt Landshut

Die größte Verbrauchermesse der Region, die Niederbayernschau, findet auch in Zukunft in Landshut statt.

Landshut. Die Zukunft der Niederbayernschau in Landshut ist gesichert: Nachdem der bisherige Veranstalter, die Kinold-Ausstellungsgesellschaft mbH, im Frühjahr in Folge der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie Insolvenz anmelden musste, wird ab sofort die K&K Messen und Veranstaltungen GmbH die Niederbayernschau und deren Begleitveranstaltung „Jagd, Fisch und Natur“ durchführen. Die nächste Auflage der größten Verbrauchermesse der Region soll nach Angaben der K&KGeschäftsführer Henning und Thilo Könicke vom 13. bis zum 17. Oktober 2021 stattfinden.

Damit konnte die Landshuter Messe- und Veranstaltungs GmbH ihre intensiven Bemühungen um den Fortbestand der Niederbayernschau erfolgreich abschließen. „Wir sind davon überzeugt, dass wir mit der K&K GmbH einen kompetenten, verlässlichen Partner gefunden haben, der über große Erfahrung als Veranstalter von Verbraucher- und Fachmessen verfügt“, so Geschäftsführer Bernhard Seyller, der die neuen Organisatoren Oberbürgermeister Alexander Putz vorstellte. Der freute sich sichtlich darüber, dass „die Niederbayernschau als weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Marke erhalten bleibt – und dass das bisherige Team der Firma Kinold weiterhin an Bord sein wird. Dadurch ist Kontinuität garantiert.“

Die Corona-Pandemie habe auch den Messestandort Landshut schwer erschüttert, räumte Putz ein. „Im vergangenen Jahr konnten wir noch das beste Ergebnis der Geschichte verbuchen. Nun wurde dieser Aufschwung, der ganz entscheidend der hervorragenden Aufbauarbeit von Geschäftsführer Seyller und seiner Mannschaft zu verdanken ist, leider jäh gestoppt.“ Umso wichtiger sei die positive Nachricht, dass die Niederbayernschau als Zugpferd der Messe Landshut erhalten werden könne. „Ich begrüße das Engagement von Henning und Thilo Könicke sehr und bin dankbar, dass sie sich zu diesem Schritt entschlossen haben“, betonte Putz und gratulierte den beiden Organisatoren zu ihrer Entscheidung. „Sie haben sich mit der Übernahme der Niederbayernschau auch für die Stadt

Landshut und damit für einen äußerst attraktiven Standort entschieden, dem in überregionalen Studien stets beste Zukunftschancen eingeräumt werden. Ich bin sicher, dass dieses Umfeld nach Überwindung der Pandemie beste Voraussetzungen für eine dauerhaft erfolgreiche Verbrauchermesse bietet.“

Tradition bewahren, neue Impulse setzen: Mit diesem Rezept wollen Henning und Thilo Könicke künftig auch in Landshut erfolgreich sein. „Wir glauben fest daran, dass sich die Bevölkerung nach den derzeit wegen der Pandemie einzuhaltenden Abstands- und Distanzregeln nach Veranstaltungen und damit auch nach Messen sehnen wird“, so die beiden Geschäftsführer. In den vergangenen Jahren sei mit der Niederbayernschau beste Arbeit geleistet worden. „Der frühere Veranstalter, die Kinold-Ausstellungsgesellschaft mbH, und die Messe- und Veranstaltungs GmbH Landshut haben eine solide Basis geschaffen. Wir sind daher mit beiden Partnern im engen Austausch und haben auch die Projektleitung der Niederbayernschau übernommen, um die bisher erfolgreichen Konzepte fortzuführen und unsere neuen Impulse an den richtigen Stellen setzen zu können.“

Welche das konkret sein werden, erfahren Messebesucher spätestens bei der nächsten Niederbayernschau vom 13. bis 17. Oktober 2021. Einen kleinen Vorgeschmack gaben Henning und Thilo Könicke jedoch schon jetzt: „Fest steht, dass wir uns im Rahmen der Messe künftig in Ergänzung der beliebten Angebote der bisherigen Niederbayernschau auch den Themen Sport, Outdoor und Caravaning widmen werden.“ Natürlich bleibe die Begleitveranstaltung „Jagd, Fisch und Natur“ ebenfalls fester Bestandteil des Programms und gehe im kommenden Jahr vom 14. bis zum 17. Oktober an den Start.

Weitere Informationen zur nächsten Niederbayernschau gibt es demnächst auch auf der momentan noch im Aufbau befindlichen Homepage unter der Adresse www.niederbayernschau.de.


0 Kommentare